Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Forschung

Forschungsprofil

Die Forschungsarbeiten der Arbeitsgruppe von Prof. Kienle am Lehrstuhl für Automatiserungstechnik/Modellbildung der Otto-von-Guericke-Universität und dem Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme in Magdeburg beschäftigen sich mit der Analyse, Synthese und Regelung komplexer Systeme. Dazu werden Methoden und Werkzeuge für die rechnergestützte Modellierung und Simulation, die nichtlineare Analyse, die optimale Prozessgestaltung und die Prozessführung entwickelt. Die Hauptanwendungsgebiete betreffen neben chemischen Prozessen in zunehmendem Maße auch Energiesysteme und ausgewählte Fragestellungen aus dem Bereich der Systembiologie. Aktuelle Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der chemischen Prozesse sind: Partikelbildende Prozesse (Kristallisation und Wirbelschichtsprühgranulation), chromatographische Prozesse sowie kombinierte Reaktions- und Stofftrennprozesse (Reaktion und Destillation oder Reaktion und chromatographische Trennprozesse). Aktuelle Anwendungsbeispiele aus dem Gebiet der Energiesysteme betreffen Brennstoffzellensysteme sowie das optimale Energiemanagement in Produktionssystemen. Aktuelle Fragestellungen aus dem Bereich der Systembiologie betreffen Untersuchungen zur Modellierung der Influenza Virusreplikation in Säugerzellen und zur nichtlinearen Dynamik zellulärer Systeme.

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Letzte Änderung: 23.08.2018 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
News and Highlights

Course Simulation: First official seminar will not take place. The course starts one week later.


New master thesis: Development of a model-based online sensor for monitoring the production of biopolymers in Ralstonia eutropha

Find all currently available thesis here.



You can find a list of past events in the Archive

 

Contact

Lehrstuhl für Automatisierungstechnik/Modellbildung
Otto-von-Guericke-Universität
Magdeburg
Postfach 4120
D-39016 Magdeburg
Germany

Tel:  +49 391 67-58523
oder +49 391 6110-369
Fax: +49 391 67-41186
oder +49 391 6110-515