Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

VDI-Förderpreis 2011 für Stephan Höme

VDI-Förderpreis 2011 des VDI Bezirksvereins Magdeburg an Stephan Höme

Stephan Höme erhielt den Preis für seine Diplomarbeit mit dem Thema: "Kinematik- und Verhaltensmodell für die Virtuelle Inbetriebnahme unter Berücksichtigung von Safety-Aspekten", er gehörte zu den besten Absolventen seines Jahrganges mit einer Gesamtnote von 1.02.

Einordnung der Arbeit

Die stetig wachsende Produktivität der deutschen Wirtschaft hängt in entscheidendem Maß von der Digitalisierung bzw. Virtualisierung von Produkten und Produktionsmitteln ab. Die konsequente Fortsetzung im nutzergerechten Transfer in die Realität auch für die Produkte fertigenden Produktionsmittel ergibt weiteres Potenzial. Enorme noch freizusetzende Produktivitätspotenziale liegen in der Nutzung der produkt- und produktionsbegleitenden digitalen Information während des Lebenszyklus von der virtuellen bis zur realen Entstehung oder Nutzung. Synonym für den Produktlebenszyklus steht der Begriff der digitalen Fabrik für den Produktionsmittellebenszyklus. Speziell in der Automobilindustrie werden seit mehreren Jahren digitale Simulationsmethoden und -technologien zur Absicherung von Entwicklungs- und Planungsergebnissen erfolgreich eingesetzt. Als letzter Schritt in der Absicherungskette wird dabei die virtuelle Inbetriebnahme als Übergang zwischen digitaler und realer Fabrik angesehen. Durch die virtuelle Inbetriebnahme werden reale Steuerungsprogramme im Zusammenspiel mit digitalen Modellen der geplanten Fertigungssysteme validiert und optimiert. Dieses Vorgehen wird sich nach Etablierung im Automobilbau auch in weiteren Industriezweigen verbreiten. Die Innovationsallianz "Virtuelle Technologien" des BMBF ist ein erfolgreiches Beispiel für die Hightech-Strategie der Bundesregierung. Hier stellt die Virtuelle Inbetriebnahme einen ausgesprochen wichtigen Baustein dar. Hierfür haben die Ergebnisse des Antragstellers einen wichtigen Beitrag geleistet. Dieser ist durch die folgenden Merkmale gekennzeichnet: 
• Klärung der Zusammenhänge zwischen kinematischen und verhaltenstechnischen Aspekten der Anlagensimulation.

• Semi-Formale Beschreibung der Aspekte und Integration in das mechatronische Modell des BMBF-Projektes AVILUS.  
Letzte Änderung: 17.12.2013 - Ansprechpartner: Webmaster